Bewirtschaftung – ohne Pflanzenschutzmitteln und Schwefel

apfel-im-korbroter-gravensteinerapfel-london-pepping-an-baumapfel-ostfrisische-goldrenette

DIGITAL CAMERA

 

Bewirtschaftung und Ernte

Wir bewirtschaften mehrere Hektar Obstwiesen mit Halb- und Hochstamm-Obstbäumen. Die Bäume sind im Abstand von 8 m bis 10 m aufgepflanzt und sind vom Alter teilweise fast 100-jährig.
Wir ernten Kirschen (Süß- und Sauer-), Äpfel, Birnen, Pflaumen, Mirabellen und Quitten.

Unser Obst wird zum richtigen Reifezeitpunkt geerntet – nicht zu früh – damit es die volle Genussreife besitzt. Gelagert wird es wie früher, kühl und feucht, bei ca. 4 Grad Celsius – nicht in Stickstoff-Begasungskühlräumen – wie es heutzutage üblich ist.

 

Bei uns werden keine Pflanzenschutzmittel eingesetzt.
Jegliches Obst ist naturbelassen, wir setzen keine Spritzmittel ein, auch keinen Netzschwefel gegen Schorf. Die Früchte unserer historischen Sorten sind makellos – auch ohne jegliche Anwendung von Pflanzenschutzmitteln.

 

Naturnah
Unsere Obstwiesen sind größtenteils mit Hecken eingefriedet und bieten zahlreichen Singvogelarten, Raubvögeln und Eulen/Käutzen Nahrungs- bzw. Nistmöglichkeit. Aber auch eine Vielzahl von Insekten und Käfern und natürlich eine artenreiche Pflanzenviefalt findet sich auf unseren Obstwiesen.

Die Mahd des Grases verbleibt am Standort, um wieder zu Dünger für die Bäume zu werden. Von Zeit zu Zeit wird der Boden gekalkt.